Live In Euro:
Gezahlte Kirchensteuer Der Deutschen In Euro Seit Jahresanfang:
        Einnahmen des Vatikans Das Budget des Vatikans umfasste in 2008 umgerechnet 356,8 Mio. US-Dollar, wohin gegen lediglich 355,5 Mio. US-Dollar Einnahmen erzielt wurden. In den darauf folgenden Jahren konnten jedoch Überschüsse erwirtschaftet werden, die 2010 immerhin 34 Mill. US-Dollar erreichten. Der Vatikan generiert seine Einnahmen aus Spenden, Abgaben wie z.B. der Kirchensteuer, dem Peterspfennig (eine Sammlung zur persönlichen Verwendung durch den Papst am 29.06. eines jeden Jahres), Erlöse aus Eintrittsgelder, Briefmarken, Münzen und Devotionalien sowie Bankerlöse der Vatikanbank und der Vermietung von Immobilien. Jährlich werden ca. 85 Mio. Euro alleine an den Vatikan gespendet. Hinzu kommen die Mieteinnahmen für 2.400 Immobilien außerhalb des Vatikans. Die Erlöse der Vatikanbank erreichen jährlich etwa 49 Mio. Euro. Die Schätzungen über das Gesamtvermögen des Vatikans gehen weit auseinander. Sie liegen zwischen 6,5 und 12,5 Milliarden Euro. Dazu zählen Immobilien Werte, Kunstschätze und eine Goldanlage, die in New York liegt. 
Kirchensteuern in Deutschland Eine wichtige Einnahmequelle sind die Kirchensteuern, die sich für den Vatikan gerade in Deutschland günstig entwickelt haben. Nach einem Einbruch der Steuereinnahmen um 2005 auf jährliche etwa 4,1 Milliarden Euro, konnten die Einnahmen auf über 5,2 Milliarden in 2008 gesteigert werden. Danach folgte wiederum ein Rückgang auf rund 4,29 Milliarden Euro in 2011. 2012 hingegen haben die beiden großen Kirchen in Deutschland Rekordsteuereinnahmen in Höhe von gemeinsam ca. 10 Milliarden Euro erzielt. Davon entfielen 5,19 Milliarden Euro auf die römisch-katholische Kirche. Der Steuersatz für Kirchenmitglieder in Deutschland liegt in Bayern und Baden-Württemberg bei 8%, in den übrigen Bundesländern bei 9%.
Von Deutschland Abfliessende Kirchensteuer An Den Vatikan
Menschen Natur Technik Wirtschaft Sonstiges User