Smogtote Seit Beginn Des Jahres:
Smogtote Seit Seite Betreten:
Statistisch Getötete Menschen Durch Haiangriffe Seit Jahresbeginn:
Smogtote vs Hai-Angriffe
     Dicke Luft: Killer Nummer 1 Weltweit sterben weit mehr Menschen aufgrund von Feinstaub und giftigen Stoffen in der Luft, als durch Verkehrsunfälle. Nach Angaben von Forschern sterben jährlich über 5,5 Millionen Menschen an den Folgen von verschmutzter Luft. Damit ist Smog für ein Zehntel aller weltweiten Todesfälle verantwortlich. Allein in China schätzt man, sterben täglich 4000 Menschen wegen Smog. Verkehrstote dagegen gibt es laut WHO weltweit 1,25 Millionen pro Jahr. Das sind knapp 3500 täglich. Diese Zahl blieb die letzten 10 Jahre trotz des höheren Verkehrsaufkommens nahezu konstant. Bei Unfällen im Luftverkehr starben die letzten 10 Jahre durchschnittlich 740 Menschen. Kriegstote: Die letzten 50 Jahre gab es weltweit im Schnitt 5,5 Millionen Opfer jährlich, die in Kriegen starben: Etwa so viel wie heute Menschen an Smog sterben. Und wie viele Menschen sterben jährlich durch Hai-Angriffe? Zwischen 2005 und 2015 waren es im Schnitt 6,5 Menschen! Bedeutend mehr Menschen werden von Kühen getötet!
Menschen Natur Technik Wirtschaft Sonstiges User
Tote Durch Flugzeugabstürze Seit Jahresbeginn (Statistisch):
Verkehrstote Seit Jahresbeginn:
Luftverschmutzung: Mehr Tote als durch Kriege und Terroranschläge zusammen!   Jährlich über 5,5 Millionen Tote durch Smog, bzw. Feinstaub. Wie soll man sich das vorstellen? Schliesslich fallen die Leute nicht einfach tot um, sobald sie verschmutzte Luft eingeatmet haben. Nun, die Zahlen über Smogtote kommen von Studien, welche untersuchen, wie viele Menschen vorzeitig an den Folgen sterben. Da die Todesfälle erst mit zeitlicher Verzögerung auftreten, ähnlich wie das bei Rauchern der Fall ist, kann davon ausgegangen werden, dass die Todesrate die nächsten Jahrzehnte noch steil ansteigen wird. Denn die Belastung der Luft mit giftigen Stoffen stieg in diesen Jahrzehnte stark an, und tut das auch weiterhin. So wird weltweit, und vor allem in China der Bau von Kohlekraftwerken vorangetrieben, um den enormen Energiehunger der aufstrebenden Nationen zu stillen.
       Feinstaub im menschlichen Körper   Die zunehmenden Atemwegserkrankungen sind darauf zurück zu führen, dass Feinstaub bis tief in die Lungenbläschen eindringt. Die hochgradig krebserregenden Teilchen verteilen sich dann über das Blut in praktisch jedes Organ im Körper. In Europa schätzt man, stirbt jeder Bürger im Schnitt um ein Jahr früher aufgrund von Feinstaub. Dieser entsteht hierzulande vor allem durch die Industrie und Verbrennung von Kraftstoff in Verbrennungsmotoren, insbesondere von Dieselfahrzeugen. So wie Hausbrand (Verbrennung von Holz in Kaminöfen). Der Schadstoffausstoss erhöht sich drastisch, wenn nicht geeignetes Brennmaterial verwendet wird, z.B. feuchtes Holz. Wie schädlich dieser Rauch ist, sieht man in ärmeren Ländern. Oft wird dort Holz innerhalb der Hütten verbrannt um Essen zu kochen. Bei dieser dermassen hohen Belastung an giftigen Stoffen in der Atemluft werden die Menschen kaum älter als 40 Jahre.