Verbleibende Sekunden bis zum Weltuntergang:
            Ostersonntag 2036 Am Abend des Ostersonntages am 13.04.2036 wird sich der Planetoid(Asteroid) Apophis der Erde voraussichtlich bis auf 30.000 Kilometer nähern, was in kosmischen Dimensionen sehr nah ist. (Der Mond ist mehr als 12-mal so weit von der Erde entfernt) Bereits 2029 passiert Apophis die Erde, und wird von ihr abgelenkt. Deshalb ist eine präzise Bahnberechnung nicht möglich. Im schlimmsten Fall, wenn er 7 Jahre später die Erdbahn erneut kreuzt, könnte er diese treffen. Mit einem Durchmesser von ca. 300 Metern würde ein Aufschlag auf der Erde verherrende Folgen haben. In jedem Fall wird man den Asteroid mit blossem Auge am Nachthimmel erkennen können, Apophis wird der Erde näher kommen als geostationäre Satelliten, welche in 36.000 Kilometer Höhe ihre Bahnen ziehen.
COUNTDOWN BIS ZUM WELTUNTERGANG
Menschen Natur Technik Wirtschaft Sonstiges User
           Einschlag 100% sicher Grosse Einschläge von Asteroiden oder Kometen mit einem Durchmesser von 10 Kilometern oder mehr kommen in der Erdgeschichte immer wieder vor. Die Frage ist nicht ob ein grosser Asteroideneinschlag stattfinden wird, sondern wann. Es kann morgen passieren, oder auch erst in einer Million Jahren. Der Einschlag von so einem “Planetenkiller” hätte zur Folge, dass alles höhere Leben auf der Erde aussterben würde, und die Evolution von vorne anfangen müsste. Aber auch kleinere Asteroiden mit einem Durchmesser von 100 Metern, welche im Schnitt etwa alle 1200 Jahre die Erde treffen, haben für weite Teile der Umgebung des Einschlags verherrende Folgen. Die freigesetzte Energie eines solchen Geschosses entspricht der einer Wasserstoffbombe mit einer Sprengkraft von 50 Millionen Tonnen TNT. Deshalb wird von vielen Wissenschaftlern auf der Welt gefordert, ein Asteroiden-Abwehrsystem zu bauen. Für nicht mal einen Dollar/Euro pro Erdenbürger könnte man ein System zur Erfassung aller gefährlichen Brocken entwickeln. Desto früher man einen Einschlag vorausberechnen könnte, desto weniger Energie müsste man aufwenden, um den Asteroiden von seiner Bahn abzulenken. Dies könnte man mit einer Sonde erreichen, welche an den Asteroid andockt. Mittels kleiner Schubdüsen würde eine kleine Bahnänderung das Objekt an der Erde vorbei lenken und die Katastrophe abwenden.