Seit Jahresanfang geschmolzenes Eis in Kubikkilometer:
Live schmelzendes Eis in Tonnen:
                         Das grosse Tauen an den Polkappen   Allein in der Arktis schmelzen jede Sekunde 4756 Tonnen Eis pro Sekunde! Pro Jahr sind das 150 Kubikkilometer. Anhand von Satellitenfotos haben Forscher diesen Wert ermittelt. Zum Vergleich: Die Donau führt im Mittel 6855 Kubikmeter pro Sekunde. Insgesamt steigt der Meeresspiegel jährlich um 1,5 Millimeter, etwa ein Zehntel davon geht auf das schmelzende und ins Meer fliessende Wasser des arktischen Eises. Seit der Wetteraufzeichnungen schmolz das Eis nie so schnell wie derzeit, als Ursache gilt der Klimawandel. Der Effekt verstärkt sich von selbst Dadurch, dass das Eis darunterliegende Steine beim Schmelzen freigibt, wird noch weniger Sonnenlicht reflektiert, mit dem Ergebnis, dass sich die Arktis noch schneller erwärmt.
Menschen Natur Technik Wirtschaft Sonstiges User
(4756 Tonnen Pro Sekunde)
                                       Das ewige Eis?   Eis reflektiert das einfallende Sonnenlicht in den Weltraum zurück. Der selbstverstärkende Effekt von schmelzendem Eis, und die erhöhte Strahlungsaufnahme der Sonne wegen der dunkleren Oberfläche kann in den nächsten Jahrzehnten zu einer regelrechten Kettenreaktion führen. Schmelzen grosse Teile des arktischen Eises weg, so würde dies das gesamte Klima auf der Welt verändern. In Europa würden die Sommer heisser, und die Winter würden milder ausfallen. Teilweise brechen riesige Eisbrocken ab, die arktischen Gletscher “kalben”. 2012 ist von Grönland ein “Eiswürfel” abgebrochen, der doppelt so gross war wie Manhatten. Die vom Eis befreiten Flächen bringen Ölfirmen auf die Idee, um nach Öl zu bohren, welches beim Verbrennen Gase in die Atmosphäre freisetzt, welche den Treibhauseffekt noch mehr verstärken!