Produktionszahlen: Anhand von Hochrechnungen live verkaufte TESLA- Elektroautos und produzierten Akkus.

Produzierte TESLA Model S+X

Seit Anfang 2012 wird das Model S verkauft. Bis Ende 2015 fanden weltweit rund. 107.500 TESLA Model S und X einen Besitzer.

          Verbaute Akkus live    

Dieser Counter gibt an, wie viele der Akkus live in TESLA-Autos verbaut werden.      (13.3 Stück pro Sekunde) Diese Akkus sind zylinderförmig mit einer Länge von 65 mm und 18 mm Durchmesser. Das Geniale daran ist, dass diese auch in Laptops und anderen Geräten verwendet werden können, und sollte TESLA der grösste Akkuhersteller der Welt werden, kann der Verkauf von Akkus ein weiterer Wirtschaftszweig der Aktiengesellschaft werden.

  Supercharger weltweit

TESLA plant bis 2020 die meisten Ballungszentren der Welt mit einem Netz von Supercharger- Stationen auszubauen. Quer durch die gesamte USA und Europa kann man heute schon fahren. Der Netzausbau in China wird derzeit vorangetrieben. Dank Top-Konditionen (An den grossen europäischen Strombörsen wird eine kWh mit 4 Cent gehandelt) kann TESLA das kostenlose Laden ermöglichen, bzw. die Kosten werden im Verkaufspreis einkalkuliert.
© Live-Counter.com 2014. E-Mail: info@live-counter.com Impressum/Datenschutz
               So rechnen die Counter:   Im 1.Quartal 2015 meldete TESLA nach dem enttäuschenden China-Absatz 10.030 ausgelieferte TESLA S, was den Aktienkurs des Elektro- Autoherstellers in die Höhe schiessen liess. Zweites Quartal 2015 neuer Rekord mit 11.507 Stück. Insgesamt 2015: 50.000 Stück. Durchschnittlich lief im Jahr 2015 alle 10,5 Minuten ein neuer TESLA S vom Band. Als verbaute bzw. produzierte Akkus werden 7000 Stück pro Fahrzeug gerechnet. Für 2016 rechnen die Counter vorsichtig mit weiteren 50.000 ausgelieferten Model S. TESLA strebt 55.000 an.
Speichertechnik TESLA verwendet als Stromspeicher modifizierte handelsübliche Lithium- Ionen Akkus, welche auch in Laptops zum Einsatz kommen! 7000 Stück davon sind im Model S mit 85 KWh verbaut. TESLA gewährt 8 Jahre Garantie auf die Akkus, bei unlimitierter Kilometerleistung. Da die Akkus im Bodenbereich verbaut sind, verbessert sich das Fahrverhalten durch den tief liegenden Schwerpunkt, und man gewinnt einen zweiten Kofferraum vorne. TESLA plant eine eigene Gigafabrik von Lithium-Ionen-Akkus, um unabhängig von fremden Akkuherstellern zu werden. Die Massenproduktion der Akkus könnte die Kosten pro Kilowattstunde um 30 Prozent senken.
Menschen Natur Technik Wirtschaft Sonstiges User
    Zukünftige Akku-Technologie Der technologische Fortschritt in der Akkutechnik lässt hoffen, dass bald noch leistungsfähigere Stromspeicher möglich sind. Die japanische Firma Power Japan Plus entwickelt die “Ryden Dual Carbon Battery”. Die Anode und Kathode bestehen aus Kohlenstoff, dazu kommt ein flüssiger organischer Elektrolyt. Der Akku enthält keine Schwermetalle, und soll ohne Kapazitätsverlust beliebig oft aufgeladen werden können. Lesen Sie mehr über TESLA und Akkus
Der Motor des TESLA Model S
So gross wie eine Wassermelone... Der 270-310 Kilowatt starke Motor besteht aus nur 3 beweglichen Teilen, der Kern des TESLA-Motors ist ein kompakter Kupferzylinder mit dem Volumen einer ca. 20 Zentimeter grossen Wassermelone. Das Gehäuse in dem dieser montiert ist, erzeugt wenn Strom fliesst ein Magnetfeld, und der Zylinder dreht sich. Kardanwelle und hunderte andere mechanische Teile, welche ein Verbrennungsmotor benötigt entfallen. Der Motor ist direkt mit den Hinterrädern verbunden. Beim Bremsen erzeugt der Motor Strom, und führt diesen mit ca. 60% Wirkungsgrad den Batterien wieder zu.
Aktueller Stand des Supercharger-Netzes:
           Warum verkauft TESLA in Norwegen so viele Autos?   Nicht nur, dass im Land der Fjorde keine Autobahnmaut auf Autos mit Elektroantrieb erhoben wird, und der Besitzer eines Elektroautos in Städten kostenlos parken darf, ist dort der Hauptgrund für den Rekordabsatz von TESLA: Norwegen kassiert heftige Steuern auf den CO2-Ausstoss der Autos. Elektroautos sind von dieser Steuer ausgenommen, und im Vergleich eines deutschen Oberklasse-Boliden wie den BMW M5, welcher ähnliche Leistungsdaten aufweist wie der TESLA Model S, kostet dieser etwa 2  bis 3  mal so viel wie der Elektroflitzer aus den USA. So ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Norweger, die sich ein Auto der Oberklasse leisten können, für einen TESLA entscheiden, mit dem man obendrein auch noch mindestens 8 Jahre lang kostenlos "tanken" kann, und praktisch keine Ausfälle zu erwarten sind, oder Wartungen anfallen. Die Nachfrage nach dem Elektrofahrzeug war teilweise so gross, und die Lieferzeiten so lang, dass man als Besitzer eines gebrauchten TESLA diesen zum Neupreis, oder gar mit Gewinn wieder verkaufen konnte!
Model S
Model X
2012
2013
2014
2015
2016
2.700
31.650
50.580
22.380
55.000
31.800
~ 200
TESLA Quartalszahlen  Verkaufte Anzahl an Model S und Model X Autos: 2012: 2.700 2013: 22.380 2014 Q1: 6.457 2014 Q2: 7.800 2014 Q3: 7.785 2014 Q4: 9.608 2015 Q1: 10.030 2015 Q2: 11.507 2015 Q3: 11.643 2015 Q4: 17.400 2016 Q1: 14.820 2016 Q2: 14.370 2016 Q3: 24.500